Gratis bloggen bei
myblog.de

Dreams

Ich verlor mich in den Träumen einer gemeinsamen Zukunft... MIT DIR

und vergaß, dass es keine Zukunft ohne das JETZT geben konnte...

30.5.07 20:05


Es ist komisch, wenn einem klar wird, dass ein Ziel, das man die ganze Zeit vor Augen hatte, plötzlich nicht mehr existiert. Es ist schwer, aus diesem Denken auszubrechen, dieses Denken zu löschen und sich damit abzufinden, dass man halt jetzt einfach so weiter leben wird... ohne ein bestimmtes Ziel. Man macht halt weiter und wird irgendwann, irgendwie, irgendwo ankommen. Ich fühle mich ziellos... richtungslos... irgendwie bin ich vom Weg abgekommen und muss jetzt versuchen, diesen wiederzufinden. Und diesmal wird es mein eigener sein! Ich werde mich nicht von anderen beeinflussen lassen. Ich werde nicht tun, was andere von mir wollen und erwarten. Ich werde nicht versuchen, jemand anderes zu sein für Leute, die mich nicht akzeptieren können, so wie ich bin. Merkwürdig, dass einem das manchmal gar nicht auffällt, dass man langsam, langsam anfängt sich für den anderen zu verbiegen und sich am Ende am Besten auch noch einbildet, dann man ja schon immer eigentlich so sein wollte, dass es der eigene Wunsch war... Ich glaube, ich war bereit, einen viel zu hohen Preis für Anerkennung und Fürsorge, für Liebe und Sicherheit zu bezahlen. Ich war viel zu sehr bereit, mich hinzugeben und mich aufzugeben, damit meine Bedürfnisse gestillt wurden. Ich hoffe, diesen Fehler werde ich nicht wieder tun.
30.5.07 19:19


 

Menschen, mit denen man einfach Spaß haben kann... Menschen, die man vermisst, wenn man sie längere zeit nicht sieht... Menschen, mit denen man sinnlos seine Zeit verbringt, ohne das Gefühl zu haben seine Zeit zu verschwenden... Menschen, denen man einfach alles anvertrauen will... Menschen, die mit Schokolade kommen, wenn es einem wirklich schlecht geht... Menschen, die mit einem Kriegsrat abhalten, wenn der (Ex-) Freund scheiße gemacht hat und die fast genauso euphorisch die Fotos zerreißen wie man selbst... Ja, ich glaube, so ne Menschen nennt man Freunde!

 

30.5.07 16:11


 

 

Goodbye my lover... goodbye my friend...

Fortunately you haven't been the one for me...

30.5.07 14:08


Es ist schon merkwürdig, wie schnell sich alles verändern kann. von einen moment auf den anderen ist plötzlich alles anders als zuvor und diese entscheidung fällt sich im bruchteil einer sekunde. und plötzlich fühlt man sich taub und hört nur noch unmelidiös sein eigenes schluchzen und nach atem ringen. es ist hart etwas zu verlieren, was einem teuer war, das nimmt einem fast den verstand. es ist noch viel härter 2 sachen zu verlieren, die für einen das ein und alles waren. zum beispiel wenn deine katze mitten in der nacht aus dem 4. stock eines mietshauses fällt, du mit ihr in eine notstation fährst, nur um das urteil der ärzte zu hören, dass sie nicht überleben wird, weil sie 2 gebrochene vorderpfoten, einen trümmerbruch in der hinterpfote, der diese in 7 teile gespalten, innere blutungen in lunge und irgendwo im bauch hat. und wenn dir dann am nächsten tag dein freund, mit dem du ein jahr zusammen warst, in einer sms, in einer unwürdigen sms schreibt, dass er ein anderes mädchen geküsst hat und dass es aus ist... ja, dann tut das herz so weh und man möchte es sich einfach so sehr rausreißen, dass man irgendwann das gefühl hat, einfach gar nichts mehr zu spüren, weil man es nicht ertragen würde. "merkwürdig, warum einem das herz nicht einfach zerspringt, wenn es so weh tut"... wie wahr! ich weiß gar nicht mehr, wie ich leben kann, mit dem schmerz in meinem körper. es ging alles viel zu schnell. es schien, als hätte sich alles gegen mich verschworen, um mir weh zu tun. meine schwester meint, manchmal ist das so im leben und oft hat das sogar einen sinn. sie ist psychologin, trotzdem habe ich probleme, ihr glauben zu schenken, denn mir fällt es schwer im tod meiner katze einen tieferen sinn zu sehen.

29.5.07 08:07


Wann ist es Zeit, abzuschließen? Wann ist es Zeit, "Goodbye" sagen?

Jetzt noch nicht! sage ich mir. Und lüge mich wieder und wieder an. Was muss noch passieren, was muss noch geschehen? Und ist es ein Mann überhaupt wert, dass man sich wegen ihm tagein tagaus den Kopf zerbricht? Das man an nicht anderes mehr denken kann? Dass sich alle Gedanken nur um ihn drehen und dass man unter jedem zweifelndem Wort von ihm fast zerbricht?

26.5.07 18:35


Sag nie "goodbye!"
wenn du es noch versuchen willst
gib nie auf,
wenn du denkst ,
du kannst es noch schaffen,
sag nie du liebst jemanden nicht mehr,
wenn du nicht loslassen kannst!!!!!
26.5.07 18:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]