Gratis bloggen bei
myblog.de

Zahlen

4 Jungs haben mich geküsst

mit 2 Jungs war ich bisher zusammen

2x habe ich geliebt

und 1x wurde ich geliebt

Ich habe so Angst, nicht mehr geliebt zu werden. Ich habe so Angst, dass Gregor der einzige war, der mich wirklich geliebt hat. Ich sehe mich im Spiegel an und frage mich, was er in meinem Gesicht gefunden hat, sagtest er nicht selbst, in meinem Gesicht sei nichts besonderes, es fiele nichts besonders auf, es passe bloß irgendwie alles zusammen und bilde eine Einheit... nicht gerade ein Kompliment, wie es im Buche steht. Und doch hat er mich geliebt, das bezweifel ich nicht. Warum??? Ich habe ihm diese Frage so oft gestellt, so oft... und nie konntest er sie mir beantworten. Er hat Sachen bemerkt, die für mich alltäglich waren, die ich unwillkürlich mache und diese Sachen hat er geliebt. Er hat mich auch dann geliebt, wenn ich nicht besonders witzig war, wenn ich nicht besonders geistreich war, wenn ich nicht besonders war... er hat mich auch geliebt, wenn ich einfach nur ICH war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich nochmal irgendwen finde werde, der etwas vergleichbares für mich empfinden wird. Und das macht mir Angst! Ich bin kein Mensch, der gut allein sein kann. Weil ALLEIN für mich fast gleichbedeutend mit EINSAM ist! Ich brauche Menschen um mich rum, die mich lieben, ich brauche Menschen, die mir sagen, dass sie mich mögen, ich brauche Menschen um mich rum, die mir sagen, dass es gut so ist, wie ich bin.

Die Angst vor der Einsamkeit schränkt mich ein. Ist nicht auch sie ein Grund, warum ich so Probleme damit habe, mich von Gregor zu lösen? Wäre es nicht viel einfacher, mich von ihm zu verabschieden, wenn ich mir sicher wäre, dass ich ich einen besseren finden werde. Dass ich ÜBERHAUPT wieder jemanden finde werde!? Habe ich ihn nicht zu großen Teilen einfach dafür geliebt, dass er mich so geliebt hat? Er hat mir zu verstehen gegeben, dass er alles für mich tun würde, dass ich sein Ein und Alles wäre, dass ich die Erste wäre, für die er überhaupt so unglaubliche Gefühle empfinden würde... Er hat mir das Blaue vom Himmel versprochen und ich habe ihm geglaubt. Ungeachtet dessen, ob er mich von Zeit zu Zeit mit diesen Versprechungen belogen hat oder nicht, zweifel ich nicht daran, dass er mich geliebt hat. Ich zweifel auch nicht daran, dass er mich sehr geliebt hat, war ich doch zumindest die Erste, die es geschafft hat, ihn zu halten, eine ernsthafte Beziehung mit ihm zu haben. Mir hat die meine Rolle in unserer Beziehung gefallen. Ich war die Kleine, die Süße, die Lustige, die Aufgedrehte, die Chaotische und die Liebe... die, von der er so begeistert war, die, in die auch seine Mutter  vollkommen vernarrt war, die, die von seiner ganzen Familie total gemocht wurde. Ich wurde in der Beziehung so sehr bestätigt und ich BRAUCHE Bestätigung. Ist der Verlust von all diesen Sachen vielleicht der Grund dafür, warum ich es nicht schaffe, Gregor als eine abgeschlossene Geschichte anzusehen? Ich meine, ich schaffe es immer noch nicht, mir klar zu machen, dass es keine Chance mehr für uns gibt. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich in meinem Kopf  durchspiele, wie es wäre, kämen wir jetzt nochmal zusammen und dann sage ich mir: ER WILL DICH NICHT MEHR! ER HAT SICH 2X GEGEN DICH ENTSCHIEDEN! Und dann wiederrum frage ich mich, warum das für mich ausschlaggebend ist. War nicht ICH es, die die ganze Zeit auch schon während der Beziehung gezweifelt hat. War nicht ICH es, die ganze Listen damit füllen konnte, was ihr nicht an ihrem Freund passt? Habe ich die Anerkennung so nötig, dass es mir egal ist, woher ich sie bekomme???

Vermutlich ist es wirklich so.  

Aber woher soll ich auch die Versicherung haben, dass ich toll bin? Weder mein Aussehen noch mein Verhalten fallen auf! Ich falle nicht auf! Wie oft gab es schon die Situation, dass ich mich an Menschen erinnern konnte, dass ich wusste, wie sie heißen und wann ich sie getroffen habe und sie sich nicht mal erinnern konnten, jemals mein Gesicht gesehen zu haben. Ich bin zu unauffällig! Und ich wüsste gerne, woran das liegt. Liegt es nur an meinem Aussehen? Liegt es an meiner Art? Oder anders gefragt, würde ich mehr auffallen, wenn ich hübscher wäre und mich trotzdem genau so verhalten würde, wie ich es jetzt tue? Vermutlich schon! Oder würde ich mich vielleicht auch automatisch anders verhalten, wäre ich hübscher? Ich weiß es nicht! Und es bringt mich auch nicht weiter. Ich kann nichts an meinem Äußeren ändern, jedenfalls nicht grundsätzlich und es ärgert mich so, dass die Frage des Aussehens eine so große Rolle spielt. Ist es denn wirklich so wichtig??? Macht Schönheit aus einem unsympathischen Menschen etwa einen besseren Menschen???

19.7.07 13:51
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Carlo* / Website (18.9.07 13:39)
wunderschöner blog.
wunderschöner text.

lG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen